Zum Gewinnspiel

Hier seid Ihr gefragt! Was macht Euren perfekten Tag aus? Was wolltet Ihr schon immer mal tun? Lasst es mich und alle anderen wissen! Tragt hier Eure Ideen für große und kleine Unternehmungen ein, die einen Tag ganz besonders machen – in der besten aller Welten Ideen, die nichts kosten. Oder stellt ein Zitat ein, das Euch gut gefällt (bitte die Quelle nicht vergessen!). Lasst uns teilhaben an wunderbaren Orten, die Ihr schon besucht habt, verratet uns Eure Geheimtipps! Und, und, und – lasst Eurer Fantasie freien Lauf und schreibt hier Ideen auf, die das Leben ein kleines bisschen schöner machen! Als Anreiz suche ich JEDE WOCHE aus allen Einträgen jemanden aus, der dann ein signiertes Exemplar von „Dein perfektes Jahr“ gewinnt!

Advertisements

18 Kommentare zu “Zum Gewinnspiel

  1. Liebe Charlotte Lukas,

    meinen herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Buch „Dein perfektes Jahr“.
    Ich habe es geradezu verschlungen.

    Wunderbarerweise, fielen die Lektüre und mein „perfekter Tag“ auf den selben Tag.
    Der Tag begann mit meiner schon drei Tage andauernden Maxi-Erkältung und der dazugehörigen Rückenverspannung. Die Kids brachten mich vor der Schule mal wieder zum Wahnsinn:
    Meine Zehnjährige entzückte mich mit der Anfrage „Mama, darf ich den superkurzen Rock in die Schule anziehen? …Waruuuuuuum nicht?! Die Anderen dürfen alle…“ direkt gefolgt vom Genöle meines Siebenjährige: „Du bist voll gemein, ich geh nie wieder in die Schule!“
    Nachdem die beiden endlich erfolgreich von Hof waren und ich endlich schweißgebadet beim Krankengymnasten war, musste ich feststelle, dass die hochqualifizierte Sprechstundenhilfe alle meine Termine durcheinander gebracht hat und wir alles neu besprechen durften… Der Therapeut fand erfolgreich alle Mega-Schmerzpunkt der letzten 20 Jahre und ich verließ die Praxis, als wäre ich in den Schredder gefallen und er hätte mich in Einzelteilen wieder ausgespuckt. Zehn Minuten zu spät traf ich dann zu meiner Handarbeits-Verabredung ein und reparierte die nächsten zwei Stunden bei Kaffee und Keksen alle kaputten Hosen und Jacken meiner Kinder, die ich so in die Finger bekommen konnte. Meine Freundin war kaum weg, da bin ich los den Nachbarsjungen von der Schule abzuholen, den ich einmal in der Wochen nachmittags betreue. Wir sind dann einkaufen gegangen. Auf dem Weg haben wir eine abgebrochene Rosenblüte gefunden, die wir Zuhause ins Wasser gestellt haben. Nachdem ich das Mittagessen vorbereitet hatte, haben wir dann meinen Sohn von der Schule abgeholt.
    Der wollte dann lieber zu Maxi mit nach Hause, statt mit uns. Grrr. Aber nix da…
    Meine Fraundin und ihr Sohn kamen zum Mittagessen, dann gab es Wasserschlacht im Hinterhof für die Kids und Kaffee für die Mamas. Sie hatte gebrauchte Klamotten aussortiert und mit gebracht, die wir dabei sortierten. Als alle weg waren kam mein Mann nachhause und ist dann mit de Kurzen sein reparierte Fahrrad abholen gegangen, da gab’s wohl noch ein Eis dazu, parallel dazu hat sich meine Große mit ihrer langverschollenen Freundin noch mal eben kurz getroffen. Ich hab in der Zeit zu den unterirdisch lauten Klängen meiner lieblings CD von Seal die Küche aufgeräumt und gekocht. Zum Abendessen gab’s Kartoffelpuffer mit Räucherlachs, weil ich so Appetit drauf hatte und keiner hat gemeckert.
    Kids in die Nachtklamotten, Zähneputzen beaufsichtigt, mit jedem noch lesen geübt, für vegessene Hausaufgaben gesorgt, Gutenachtkuss.
    Dann noch kurz ferngesehen, Männe hat noch nen leckeren Kaffee gekocht, festgestellt, dass die Große tatsächlich selbstständig sowohl Hörspiel als auch Licht ausgemacht hat, Yeah, endlich hat mal geklappt! Und ab ins eigene Bett. Per Lesen (Ihr wunderbares Buch) und japanischem Heilströmen (der Punkt für gutes Durchschlafen, daß klappt nämlich seit einem Jahr nicht mehr so richtig) in den Schlaf gefunden.

    …und das erste Mal wieder durchgeschlafen!

    Heute Morgen habe ich als allererstes den Wecker überhört, bin aber rechtzeitig aufgewacht. Und habe mich blendend gefühlt. Seit Monaten das erste Mal wieder, wie soll ich sagen. .. vollständig, auf der richtigen Frequenz schwingend, aufgeladen, startbereit… Ob das mir der Lektüre zusammenhängt, oder mit den so wunderbar absolut mit Leben angefüllt Tag gestern? Ich weiß es nicht.
    Doch ich möchte Ihnen danken! Ihr Buch hat mich sehr berührt.
    Und ja, dieser ganz normale Chaos-Tag war mein perfekter Tag, ein Tag, an dem viel (Normales) passiert ist, an dem ich meine Herausforderungen gemeistert habe ohne mich zu sehr zu verbiegen und immer wieder kleine Momente gefunden habe, in denen mein Sein zum Tragen kam, in denen ich nicht gefragt habe, wie es die Anderen gerne hätten, sondern es so gestaltet habe, wie es für mich gut ist.
    DANKE!
    Ich wünsche Ihnen weiterhin ein so erfolgreiches und hoffentlich für Sie glück bringendes Schaffen und erwarte mit Spannung Ihren neuen Roman „Wir sehen uns beim Happyend“ .
    Herzliche Grüße aus dem hamburger Osten,
    Ihre Katrin Schilling

    Gefällt mir

  2. Also, nachdem ich 16 Jahre lang am Stück gearbeitet habe. habe ich Anfang 2016 ein Sabbatical genommen. Es ist aber gar nicht so leicht, dann die Tage so schön auszufüllen, wie ich es mir vorgestellt habe. Es kommt immer der Alltag dazwischen. Für mich war einer der wenigen Tag, an dem ich wirklich innerlich geflogen bin, der Tag an dem ich „Dein perfektes Jahr“ gelesen habe. Das gab mir einen Schubs, um daraus viel mehr „perfekte“ oder einfach nur schöne Tage zu machen.

    Gefällt mir

  3. Frueh raus. Auf dem san bernardino die 2std schneewanderung machen mit interessanter begleityng. Dann in der sonne in der schneebar neben der eisbahn gluehwein trinken.
    Spaeter in einer gemuetlichen beiz bei volksmusik zusammen kaesefondue essen, flirten und den abend geniessen. Wiw!

    Gefällt mir

  4. Ich endscheide das perfekte Tage jeden Tag sind!
    Denn auch wenn ers mal nicht ist, bekommt das Brot eben einen Smilie oder der Kaffe eine lachen oder mein lieblingslied wird aufgedreht…sind es doch die kleinen Augenblicke die einem zum Strahlen bringen und den Tag versüßen können 🙂

    Gefällt mir

  5. Also, jetzt bin ich wieder da! 🙂 Und die ersten drei Gewinner stehen fest (ich habe einfach blind auf den Monitor getippt :-)). Ein Buch gewonnen haben: Sandra Schepers, Sandra Schlieper und Julia Koschig. Schreibt mir bitte Eure Adresse mit Signierwunsch an mail@wiebke-lorenz.de
    Ein bisschen dauert es noch, denn ich habe selbst noch gar keine Bücher bis auf eines – der Roman erscheint ja auch erst am 9.9. 🙂 Also, Glückwunsch und viel Spaß beim Lesen! Und teil das hier gern, damit eifrig weiter Leute posten, was für sie einen Tag perfekt macht!

    Gefällt mir

  6. Auch, wenn es etwas egoisitsch ist, aber mein perfekter Tag startet ohne meine Kinder 😉
    Am besten neben meinem Mann im kuscheligen Bett mit gaaaanz vielen Kissen – wachgeküsst von der Sonne. Dann erstmal noch kuscheln, bevor das Frühstück im Bett gibt – zum Glück ist es nur ein perfekter Tag, denn so müssen wir abends nicht mehr in das vollgekrümelte Bett *haha* Danach geht es an den Strand, es sind schon 25° und wir spazieren im warmen Sand etwas entlang.
    Am Nachmittag dürfen gerne auch unsere Kinder kommen und wir genießen das Wasser und Kokoswasser unter Palmen, es gibt kein Gezicke und Gestreite, alles ist entspannt und wir schauen gemeinsam dem Sonnenuntergang zu.
    Nach einer Runde Mensch ärger dich nicht“ geht es für die Kids ins Bett und mein Schatz und ich setzen uns auf die Veranda und sehen dunkle Wolken aufziehen. Ich liebe Gewitter und deshalb darf es ca. 15 Minuten gewittern, während wir geschützt im Strandkorb auf der Veranda sitzen mit einer heißen Schokolade in der Hand. Sobald sich das Gewitter verzogen hat, kommen Glückwürmchen vorbei und wir unterhalten uns nochmal über so einen wunderschönen perfekten Tag. Hach – träumen darf man ja mal

    Gefällt mir

  7. Was macht einen perfekten Tag aus? ?
    Vielleicht ihn in Ruhe oder mit Freunden verbringen?
    Zur Zeit wäre ein perfekter Tag bei Sonnenschein gesund am Meer zu sitzen und einfach hinauszuschauen auf die Wellen und den Möwen zusehen

    Gefällt mir

  8. Hallo,
    ein perfekter Tag für mich ist in den Garten meiner Eltern zu sitzen und die vielen Bienenkästen (Bienen) meines Vaters zu beobachten, dabei noch ein Buch lesen ………
    LG Katja 🙂

    Gefällt mir

  9. Ich brauche keine wirklich großen Dinge, um einen perfekten Tag zu haben..Vom Sonnenschein wachgekitzelt zu werden und von einem Lieblingsmenschen mit strahlendem Lächeln im Gesicht Kaffee ans Bett gebracht zu bekommen, dann kann fast nichts mehr schiefgehen und ich lauf mit einem seligen Lächeln durch den Tag. Ich finde, genau diese „Kleinigkeiten“ machen das Leben lebenswert.

    Gefällt mir

  10. HiHo,
    Mein perfekter Tag hat unheimlich viel mit dem Schlafrhythmus meiner Tochter zu tun!
    Wenn sie mich bis 7 Uhr schlafen lässt und ich danach noch eine halbe Stunde in Ruhe im Bett lesen kann, ist der Start in den Tag perfekt. Danach gemeinsam mit ihr und meinem Mann frühstücken und ohne Stress in den Tag zu starten ist einfach toll.
    Wir gehen alle gerne schwimmen. Ich mags einfach gerne warm und außerdem gibt es nicht schöners wie ein absolut glückliches Baby… Und das ist meine Kleine wenn sie Wasser und andere Kinder sieht 🙂
    Wenn sie dann auch noch ihren Vormittags- und Nachmittagsschlaf macht, Ists einfach grandios. Denn dann bleibt in dieser ganzen Familienzeit auch noch Zeit zu zweit. Und die finde ich für die Partnerschaft sehr wichtig!
    Du siehst, für mich ist ein Tag schon perfekt wenn die kleinen Dinge stimmen: Schlaf meiner Tochter und Zeit & Ruhe für die Familie.
    Viele Grüße
    Julia

    Gefällt mir

  11. Liebe Leute, ich bin jetzt bis zum 31. August nicht da, deshalb werde ich mich hier etwas rar machen. Aber postet weiter, was das Zeug hält – nach meiner Rückkehr wähle ich dann die ersten beiden Gewinner aus 🙂 Das Buch gibt’s dann ab dem 9. September, dann schicke ich es den Gewinnern signiert zu! Liebe Grüße, Wiebke Charlotte Lorenz-Lucas 😉

    Gefällt mir

  12. Es gab sicherlich schon viele perfekte Tage in meinem Leben. Von einem möchte ich erzählen.

    Vor rund drei Jahren machte ich mit meinem Mann eine Norwegen-Rundreise auf eigene Faust, mit Auto und Zelt usw. Traumhaft, kann ich euch sagen!

    Einen Morgen wachten wir in Lysebotn in unserem Zelt auf, öffneten es und wir wurden direkt belohnt: Sonnenschein und eine traumhafte Aussicht in den Lysefjord! Nebenan das Plätschern eines Wasserfalles.
    Wir fuhren aus dem Tal rauf zum Start der Kjerag-Wanderung. Eine so heftige und anstrengende Wanderung habe ich in meinem ganzen Leben bis dato noch nicht gemacht! Und trotz der Überwindung der eigenen körperlichen Grenzen wurde man zwischendurch mit wunderschönen Aussichten belohnt. Der Höhepunkt und unser Ziel der Wanderung war das draufstellen auf den Kjeragbolten, ein eingeklemmter Stein, darunter eine Schlucht. Ein Fehltritt und man wäre weg vom Fenster…. Ein unbeschreibliches Erlebnis! Nach Stunden des Rückweges kamen wir fix und fertig und nicht mehr in der Lage sich einen Zentimeter zu bewegen am Zelt an – aber wir waren überglücklich über unsere Leistung und grandiose Fotos zu haben, wie wir auf dem Kjeragbolten stehen!

    Gefällt 1 Person

  13. Mein perfekter Tag…startet schonmal mit einem leckeren Frühstück a la 5Sterne-Hotel…
    Der Vormittag wird mit lesen verbracht…ungestört versteht sich! 😉
    Mittags werde ich bekocht…wird das Essen von Jemand anderem gekocht, schmeckts doch immer besser…
    Der Nachmittag vergeht wieder mit lesen, Sonne und vielleicht ein Bad im Meer, bevor es am Abend wieder leckeres Abendessen gibt… 😉
    Gerne verbringe ich diesen perfekten Tag auch ganz alleine…mal Abstand zur Familie und zum Alltag braucht doch jede(r) mal… 🙂

    Gefällt 1 Person

  14. ach es sind so viele Kleinigkeiten, die für mich einen perfekten Tag ausmachen. Zuallererst Sonne, die brauche ich dafür, dann Zeit und Ruhe..und dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, entweder mache ich es mir auch meinem wunderschönen Balkon gemütlich und geniesse 1 Buch in wunderbarer Stille , oder ich packe meinen Rucksack und marschiere einfach los…ich habe das Ziel, jede Strasse meiner jetzigen Heimat Düsseldorf mal durchlaufen zu haben…..ich habe zwar schon Einiges „abgegrast“, aber längst nicht alles…was ich dabei entdecke, ist immer wieder erstaunlich, tolle Häuser, schöne Parks usw…….manchmal belohne ich mich nach einer Runde, die dann durchaus 20-30 km beträgt, mit einem leckeren Eis und komme dann zufrieden und entspannt heim..das waren jetzt nur 2 Varianten für einen für mich perfekten Tag 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s